Durch die big data-Technologie werden ganze Branchen transformiert und neue Definitionen, wie Menschen mit anderen Personen und Unternehmen interagieren, kreiert. Es verändert, wie wir arbeiten, leben, essen, schlafen und spielen. Wir halten die folgenden Innovationen für die anschaulichsten und inspirierendsten Beispiele.

Praktischer Einfluss auf Arbeit und Leben ein paar big data Examples

Mit big data wird beinahe jeder Aspekt von Unternehmen im Bereich der Gesundheitsversorgung verändert, die beinahe ein Fünftel der US-Wirtschaft ausmachen. McKinsey schätzt das Sparpotential auf 300--450 Milliarden USD und einige halten dies noch für eine konservative Aussage. Evidenzbasierte Medizin verändert die Diagnosemethoden und demonstriert oftmals, dass alternative Behandlungen effektiver (und wirtschaftlicher) sind als herkömmliche Methoden. Pharma-Unternehmen nutzen bestehende Signale, um gegensätzliche Vorfälle aufzuzeichnen, und legen den Schwerpunkt in Forschungsprogrammen auf Medikamente, bei denen die Erfolgswahrscheinlichkeit am höchsten ist. Forscher und Epidemiologen zeichnen Ausbrüche von Krankheiten auf und entschlüsseln Bakterien in deren genetische Komponenten, um virale Epidemien zu vermeiden. Intelligenteres Screening, leistungsfähigeres Bevölkerungsmanagement, geringere Schadenersatzansprüche, Gesundheitspläne zur Honorierung gesunder Verhaltensweisen, effizienterer Betrieb von Operationszentren big data-Innovationen sorgen für ein gesünderes Gesundheitswesen. (Und dabei haben wir die Reproduktionsmedizin und die vielfältigen Varianten personalisierter Medizin noch nicht berücksichtigt.)

big data-Innovation: Die neuesten Einsichten und Entwicklungen
NASA: Die Geheimnisse des Weltalls mit big data entschlüsseln

NASA: Die Geheimnisse des Weltalls mit big data entschlüsseln

Hat jemand mehr und interessantere Daten als die NASA? Diese Raketenforscher nutzen big data gut ein Exabyte und es wird täglich mehr um hunderte Satelliten in der Luft zu halten. Mithilfe von big data erfüllen Sie ihre Vision, nach neuen Sphären zu streben und das Unbekannte zu offenbaren, um damit die ganze Menschheit von unseren Erfolgen profitieren zu lassen. Vergessen Sie Social Media, die NASA sammelt „Big-Bang-Daten aus dem gesamten Sonnensystem, um die Geheimnisse des Universums zu entschlüsseln. Ein Beispiel ist das Square-Kilometer-Array-Projekt, dass Daten von zehntausenden Radioteleskopen nutzt, um herauszufinden, wie die Galaxie entstanden ist. Es ist nicht überraschend, dass die NASA Innovationen bei der Entwicklung einer Speicher- und Datenmanagementumgebung begrüßt. Sie verwendet Algorithmen für Daten in zehntausenden unterschiedlichen Formaten, angefangen von Raumfahrzeugen, einschließlich unbemannter Fahrzeuge und Sonden, bis hin zu erdgebundenen Teleskopen und Sternwarten weltweit und archiviert diese für eine zukünftige Analyse, wenn die Planetenforschung fortgeschrittener ist.

Datenbasierte „Ohren und Instinkt in der Musikbranche

In der Musikbranche ging es lange bloß um den Instinkt. Die Entscheidungen, welche Gruppen unter Vertrag genommen und gefördert wurden, trafen Manager, die bekannt für ein „gutes Ohr waren, d. h. ein intuitives Gefühl dafür hatten, wer es in die Charts schaffen könnte und wer als Ein-Hit-Wunder (oder Kein-Hit-Wunder) enden würde. Mit big data hat sich alles verändert. Plattenfirmen sammeln und verbinden verschiedene Datensätze (Downloads, Kommentare aus sozialen Medien, Verkauf von Merchandise-Produkten) und ergänzen diese durch geografische und temporäre Daten (wie Konzertstandorte und -termine sowie TV-Auftritte). Möchte man verstehen, dass „bad und „sick Worte sind, die bei Musik-Fans beliebt sind, benötigt man Semantik- und Textanalysen. So identifiziert die big data-Innovation den nächsten Star und definiert unübliche Kennzahlen (wie die Motivation). In anderen Worten: die Musikbranche feiert jetzt wie ein Data Scientist!

Datenbasierte „Ohren und Instinkt in der Musikbranche
Versorgungsgüter: mehr als nur Stromversorgung

Versorgungsgüter: Mehr als nur Stromversorgung

Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung in Spitzenzeiten und während sämtlicher Witterungslagen basiert auf den richtigen Daten. Der Staat Kalifornien nutzt fortschrittliche Analyseplattformen für situationsbezogene Intelligenz sowie aussagekräftige Visualisierungs- und Modellierungswerkzeuge, um die Angebots-/Nachfragedynamik aufzuzeichnen. Die Sichtbarkeit in Echtzeit ist hierbei von großer Bedeutung, weil sie aussagt, wann und wie Menschen Elektrizität nutzen. Die benötigten Daten sind umfangreich und vielfältig: Wettervorhersagen, Sensordaten in Echtzeit, kontinuierliche Verbrauchswerte. Sie sind jedoch notwendig, um Angebot und Nachfrage optimal auszubalancieren, Strom aus erneuerbaren Energien bei Bedarf einzuspeisen und Ausfälle oder Engpässe zu vermeiden.

Nike: Entdeckung neuer Märkte

Nike nutzte big data als Zugang zu einem völlig neuen Markt. So stark die Position von Nike auch war, die „Just do it-Inspiration der Marke und die Produktqualität waren nicht ausreichend, um auch in der Zukunft werthaltige und gewinnbringende Kundenbeziehungen zu stärken und zu vermehren. Wertvoller waren vermutlich die Daten und Informationen aus am Körper tragbaren Leistungs- und Gesundheitsüberwachungscomputern, weil sie einen näheren, nachhaltigeren und konstanteren Kontakt zum Kunden (ganz zu schweigen von den vielen werthaltigen Daten) boten. So ist big data eine großartige Ergänzung für Nikes Produktportfolio und zugleich innovatives Werkzeug zur Positionierung in einem neuen Markt.

Nike: Entdeckung neuer Märkte
IT-Sicherheit: mit big data gegen Cyber-Kriminalität

IT-Sicherheit: Mit big data gegen Cyber-Kriminalität

Bedrohungsüberwachung in Echtzeit. Automatische Sammlung und Weitergabe von Informationen. Intelligentere Verbindungen zwischen einer Vielzahl von Sicherheitssystemen und -ebenen (einschließlich physischem Schutz). Eine kontinuierliche Schleife in Echtzeit, um Daten und Verhaltensmuster zu überwachen. Viele Experten im Bereich Cybersicherheit glauben, dass diese Faktoren notwendige und hilfreiche Waffen im Kampf gegen Datenschutzverletzungen sind. So genannte „Sicherheitsanalysen ermöglichen es Systemen, Risikoprofile automatisch anzupassen (z. B. auf eine hohe Alarmstufe zu wechseln), sobald eines der Systeme des „Bedrohungsinformationsnetzwerks eine Bedrohung wahrnimmt sei es hinsichtlich Schadsoftware, Peripherieschäden oder verdächtiger Anmeldeaktivitäten.

BIG DATA: what's next?

Wer heute von Big Data profitiert

Hören Sie hier einige Beispiele von Kunden, bei denen Big Data teilweise zusammen mit Echtzeitdaten zum Einsatz kommen. Die Einsatzzwecke der darauf basierenden Erkentnisse könnten unterschiedlicher nicht sein: von Disney World bis Katastrophenhilfe, von Untertagebau bis US-weiter Schuhhandelskette oder Krankenhaus ̶ mittels Datenanalysen werden die Kundenerfahrungen optimiert, die Logistik läuft reibungsloser und Risiken werden minimiert. Ray Wang von Constellation Research, Martha Bennett von Forrester , Bill Rand von der Universität von Maryland, Carl Olafson von IDC und Dan Vesset von IDC teilen faszinierende Geschichten über den erfolgreichen Einsatz von Big Data.

Noch mehr Ideen rund um Big Data

Big Data-Technologien verändern die Welt. Die gesamte Datenmenge des Internet of Things wird künftig für Auswertungen zur Verfügung stehen, was zu einer besseren Entscheidungsfindung beitragen wird. Durch die effiziente Nutzung von Big Data können Unternehmen effizienter und wettbewerbsfähiger sein. Hören Sie die Gedanken von Ray Wang von Constellation Research, Martha Bennett von Forrester, Bill Rand von der Universität von Maryland und Dan Vesset von IDC zum Thema Big Data.