Mit einem Team zum Erfolg mit big data: Das big data-Personal

Den meisten Geschäftsleuten ist bewusst, dass Erfolg mit big data nach mehr als nur den neusten Technologien verlangt. Die richtige big data Strategie (in Übereinstimmung mit den Unternehmenszielen), solide Prozesse (z. B. in den Bereichen Berichterstattung und Verwaltung) und die Unternehmenskultur im Umgang mit big data (mit einer starken Verpflichtung zu datenbasierter Entscheidungsfindung) sind essenzielle Bestandteile.

Diskussionen um big data Strategien konzentrieren sich dennoch zu oft auf die riesigen Datenvolumen, die vielfältigen Dateninfrastrukturoptionen und die glänzenden neuen Technologien. Eine bedeutende Variable wird jedoch beinahe immer übersehen: die Menschen, die die kritischen Einblicke generieren und Chancen erschaffen.

Menschen machen den Unterschied bei big data

Die richtigen Mitarbeiter und ihr spezifisches big data-Wissen sind vielleicht der wichtigste Faktor für den Erfolg. Laut einer IDG Enterprise Umfrage aus dem Jahr 2014 unter 750 IT-Entscheidungsträgern leiden 40% aller Projekte für big data unter einem Mangel an big data-Personal mit den passenden Fähigkeiten.

Dabei geht es nicht nur um spezielle technische Kenntnisse zu big data oder einzelne Fähigkeiten, sondern um ein breites Fach- und Expertenwissen. Technische Mitarbeiter sind ein Muss. Ein breiteres Wissen über die Best Practices von big data im betrieblichen Umfeld von Vertrieb bis Dienstleistung, Finanzen und der Lieferkette sind ebenfalls von Bedeutung.

Notwendige Kompetenzen und Rollen für big data für eine erfolgreiche Strategie und Organisation von big data:

Die wichtigsten Kompetenzen von big data für eine datenbasierte Kultur, über die ein Unternehmen verfügen muss

Sponsoren auf Geschäftsführungsebene

Höhere Führungskräfte, die eine klare Vision haben und vermitteln können, warum big data wichtig ist, wie es zur Veränderung des Unternehmens genutzt werden kann und was die wichtigsten Einflüsse sind; diese Führungskräfte sind auch für die Etablierung einer big data Kultur notwendig.

Data Scientists

Data Scientists

Der Data Scientist wird in einigen Kreisen als „der attraktivste Job des 21. Jahrhunderts angesehen. Darüber hinaus haben Data Scientists meist weiterführende Abschlüsse und Ausbildungen in Mathematik und Statistik. Bei Auswertungen der größten und vielfältigsten Datensätze gehen sie oft voraus und suchen nach den verborgensten Mustern.

Business-Analysten

Business-Analysten

Personen, die bei bestimmten Prozessen und Funktionen die richtigen Fragen stellen und einen Schwerpunkt auf Leistungstrends legen; Sie nutzen big data regelmäßig, um herauszufinden, wie bestimmte Kennzahlen in einen weiteren strategischen Kontext und zu wichtigen Markttrends passen.

Marketingexperten

Marketingexperten

Weil ein großer Teil des möglichen Wertes von big data von kundenorientierten Prozessen kommt, können und sollten Marketingexperten (schnell!) involviert werden, um das gesamte Spektrum an Praktiken von big data zu nutzen und digitale Werbung, die Kundensegmentierung und Werbeangebote zu optimieren.

Das Ergebnis

Ja, die passende Infrastruktur und solide Analysefunktionen von big data sind für den Erfolg von entscheidender Bedeutung. Es ist jedoch noch wahrscheinlicher, dass bei big data Erfahrung und kulturelle Kompetenz den Unterschied ausmachen. Ein Unternehmen, das big data richtig nutzt und die passenden Kompetenzen, Kenntnissen und Erfahrungen hinsichtlich big data besitzt, kann nicht übersehen werden. Die cleversten big data Vordenker wissen, dass Menschen ein big data-Personal mit einem Blick sowohl auf das Unternehmen als auch auf Daten das Geheimnis sind, wenn es um den Erfolg mit big data geht.